LARP-Netz   | LarpKalender | Larpinfo | Larp-Welt | LarpFAQ | Larp-Bilder | Larp-Chat | LarpEvents | Larp-Planung | LarpWiki | LARPzeit

So., 19.Aug.2018   Druckansicht  
LARP-Termine
LARP-Termine suchen und anzeigen
Neuen Termin eintragen
Alte Termine (bis 2000)
Sonstige
News
Anleitung
Nutzungsbedingungen
LARP-FAQ
Links
Entführe den LARP-Kalender
Meine Banner
Sitemap
Impressum

Statistik
8729 Termine in der Datenbank

  LARP-Termine > 

 

Zeige Termine 1 - 1 von insgesamt 1 gefundenen Terminen:

06.09 - 09.09.2018
Aemberwyn 11 - Glut unter der Asche
  Orga Aemberwyn
  Ort Adelmühle
(PLZ: 88263, Baden-Württemberg) [zeige in Karte]
  Genre Fantasy
  Art Abenteurer-Con
  Unterkunft Eigene Zelte
  Verpflegung Selbstverpflegung (Vollverpflegung möglich)
  Kosten
 SpielerNSCFestrollen
bis 31.7.201870 EUR20 EUR40 EUR
bis 31.8.201880 EUR20 EUR40 EUR
bis 6.9.201890 EUR20 EUR40 EUR
  Regeln Freies Spiel / DKWD(D)K
  Mindestalter ab 18 Jahre
  Spieler/NSC 90 Spieler & 50 NSC (davon noch 90 SC Plätze und 50 NSC-Plätze frei)
  Status Spieler- und NSC-Plätze frei
  Kampagne keine (Neu Dephilon)
  Anmeldeschluss 31.08.2018
  ConTakt eMail: info [at] aemberwyn.de
  Homepage https://aemberwyn.de/page/aemberwyn11.php
  Kategorisierung
Ambiente Feiercon          X  Plotjagd
Kämpfe keine  X          sehr viele
Magie keine      X      sehr viel
Rätsel keine        X    sehr viele
Schlachten keineX            sehr viele
  Beschreibung Ruhig liegt der Sumpf im aufsteigenden Morgennebel. Flora und Fauna befinden sich noch in einem tiefen Schlaf. Doch der Schein trügt. Die Asche, die sich über Neu-Dephilon nach den katastrophalen Ereignissen vor zwei Jahren ausgebreitet hat, wird durch einen zarten Windhauch des Schicksals aufgewirbelt. Für den Moment eines Blinzelns kann man eine uralte Glut erglimmen sehen. Die Dephilonier konnten trotz aller Anstrengungen keinen Nutzen aus dem Sumpfland schlagen. Nun ist der Landstrich um Tønnhus ohne Landesführung in der Hand von Glücksrittern, Schatzsuchern, Herren blutiger Kampfarenen und Oswyckern. Die einst stolzen und gefürchteten Echsen sind dem Alkohol verfallen und in Hoffnungslosigkeit versunken. Doch munkelt man, dass sich einige um Emporkömmlinge geschart haben, die eine uralte Stärke erwecken wollen, die seit Jahrhunderten begraben liegen soll. Und noch immer kommen aus dem teilweise trockengelegten Sumpf neue Artefakte ans Licht, die den alten Glanz der Hochelfen in
  Eingetragen am 26.07.2018 22:10
  Aktualisiert am 26.07.2018 22:10
  Con-ID 8848
 

 

Zurück zur Suchmaske

 

© 2005 - 2016 Impressum | Sitemap